Einsatzstellen im Bereich Naturschutz und Umweltbildung

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. (ANU)

Die ANU ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Umweltbildungseinrichtungen und Einzelpersonen in Hamburg.
Sie führt im Umweltzentrum Gut Karlshöhe Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen vor allem für Kitas und Schulklassen durch.
Außerdem bietet der Verein Ferienprogramme, Kindergeburtstage sowie Fortbildungen für Multiplikatoren an.
Bei der ANU gibt es zwei FÖJ- Stellen, eine für die Schafe und eine für die Hühner mit einem jeweils wechselnden Jahresprojekt.

Beide FÖJ-Kräfte übernehmen gemeinsam die Versorgung der Schafe und Hühner.
Außerdem führen Sie eigenständige Veranstaltungen mit Kita- und Schulkindern zum Thema Schafe oder Hühner durch, bieten Ferienprogramme an, helfen bei den Festen und leiten die wöchentlich stattfindende Kindergruppe „Die Grashüpfer“. Hier wird gespielt, gebastelt, gewerkelt und dabei lernen die Kinder etwas über die Umwelt.

Aber auch auf dem Gelände gibt es viel zu tun. Im Garten wird die Kräuterspirale gepflegt und einmal jährlich wird ein FÖJ-Arbeitseinsatz am Teich organisiert.

Eine Tätigkeit, die täglich erledigt werden muss, ist das Verteilen des Veranstaltungsprogramms an die UmweltpädagogInnen.

Förderverein Schulbiologiezentrum Hamburg e. V. – Wasserlabor

Förderverein Schulbiologiezentrum Hamburg e.V. (FSH) – Tierstation

Greenpeace e. V.

Als international tätige ökologische Organisation macht Greenpeace die globalen Probleme der Umwelt bewußt, und verhindert die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen. Greenpeace verfolgt seine Ziele unabhängig, gewaltfrei und international.

Einsatzbereich für das FÖJ ist das AktionsNetz in der Zentrale von Greenpeace Deutschland in Hamburg. Hier werden die bundesweit aktiven Ehrenamtlichen in die Greenpeace-Kampagnen eingebunden. Zudem ist das Team des Kinder- und Jugendprojekts Ansprechpartner für die Greenteams (ca. 10-14 jährige) und die Jugend AGs (ca. 15-20 jährige).

Die Aufgabenschwerpunkte sind z.B. Mitarbeit an nationalen und internationalen Kampagnen zum Schutz der Umwelt, Beratung und Unterstützung der Greenpeace-Jugendgruppen, z.B. bei Gründungen, sowie lokalen und regionalen Aktivitäten und Übernahme von eigenständigen Projekten, wie z.B. die Organisation von Jugendtreffen oder -aktivitäten.

Hamburg Wasser – Hamburger Wasserwerke GmbH

HAMBURG WASSER ist für die Ver- und Entsorgung von Wasser in der Metropolregion Hamburg verantwortlich. Zu HAMBURG WASSER gehören die beiden Unternehmen
„Hamburger Stadtentwässerung“ (HSE), und die „Hamburger Wasserwerke GmbH“ (HWW).
Kernaufgabe der HWW ist die Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung. Sie versorgt  rund um die Uhr etwa zwei Millionen Menschen in der Hansestadt Hamburg und mehrere Umlandgemeinden in Schleswig-Holstein und Niedersachsen  ganz oder teilweise mit Trinkwasser und beliefert außerdem sechs Weiterverteiler.

Die FÖJ-Kraft befasst sich bei HAMBURG WASSER in der Abteilung „Wasserwirtschaftliches Ressourcenmanagement“ mit Fragen zum Gewässerschutz. Außerdem übernimmt die FÖJ-Kraft Aufgaben für den Verein „De Fleetenkieker“ im Bereich der Umweltpädagogik, hier wird Gewässer- und Uferreinigung mit Kindergruppen auf der Alster und den umliegenden Kanälen betrieben, und so spielerisch  das Schutzbedürfnis der Umwelt vermittelt.

 

Hamburger Verkehrsverbund – (HVV)

Infostelle Klimagerechtigkeit

KEBAP

Loki Schmidt Stiftung Fischbeker Heide

Loki Schmidt Stiftung Boberger Niderung

Die Loki Schmidt Stiftung engagiert sich für den Naturschutz in Hamburg und bundesweit zum Erhalt gefährdeter Pflanzen- und Tierarten. Sie betreibt Umweltbildung in zwei Hamburger Naturschutz-Informationshäuser in der Fischbeker Heide und in der Boberger Niederung.

Im Naturschutz-Informationshaus Boberger Niederung informieren wir mit zahlreichen Veranstaltungen über den Naturschutz vor Ort und bieten Naturerlebnisse für alle Generationen, wie Naturerlebnisführungen mit allen Sinnen, Führungen, Vorträge, Mitmachaktionen und vieles mehr –  und zwar einem der schönsten Hamburger Naturschutzgebiete. Dünen, Trockenrasen, Moor und Marsch beherbergen hier zahlreiche bedrohte Arten und Lebensgemeinschaften. Verschiedene Orchideen und eine abwechslungsreiche Insektenwelt gibt es hier zu entdecken.

Die Aufagben für das FÖJ im Infohaus bestehen hauptsächlich aus der Betreuung des Infohauses und Besucherinformation inklusive Büroarbeiten, Leitung einer Naturschutz-Kindergruppe (DünenDetektive), Entwurf und Gestaltung von Ausstellungstafeln und –elementen, Eigenständige Leitung verschiedener Veranstaltungen im Bereich der Naturerfahrungen mit Kitagruppen und Grundschulklassen, Gestaltung und Durchführung von Kindergeburtstagen in der Natur und Praktische Mitwirkung bei der Umsetzung von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in der Boberger Niederung.

Als Besonderheit bietet die Einsatzstelle eine Wohnung direkt neben dem Infohaus, die die beiden FÖJler für wenig Geld beziehen können. Das verkürzt nicht nur den täglichen Arbeitsweg, sondern löst auch finanzielle Probleme während eines FÖJs.

Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU Hamburg), Einsatzort Naturschutz-Informationshaus Duvenstedter Brook und Geschäftsstelle des NABU Hamburg

Naturschutzverband GÖP – Gesellschaft für ökologische Planung e. V.

Der Naturschutzverband GÖP – Gesellschaft für ökologische Planung e.V. ist ein Verein, der aktiven Naturschutz in der Region Hamburg betreibt. Das Ziel ist die Erhaltung und Ausweitung von bedrohten Lebensräumen sowie die Förderung des Naturschutzbewusstseins in der Bevölkerung. Er betreut unter anderem 12 Naturschutzgebiete, führt das Informationshaus Elbe-Tideauenzentrum Bunthaus und bietet naturpädagogische Führungen für Groß
und Klein an. Neben der praktischen Arbeit in den Naturschutzgebieten wird über die Umweltbildung versucht, das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu schaffen.

Die Aufgaben für das Föj sind sehr abwechslungsreich, lassen sich aber grob in drei Bereiche aufteilen:
praktischer Naturschutz, Umweltpädagogik und Betreuung des Infozentrums Bunthaus
Die FÖJ-Kraft arbeitet in verschiedenen Einsatzgebieten, die teilweise direkt an der Elbe liegen.  Dabei fallen Arbeiten wie Freihalten der Heideflächen, Baumschnitt, Entfernen nicht heimischer Pflanzen und Mähen von Wiesen an. Hier lernt man den Umgang mit verschiedenen technischen Geräten und entdeckt einige schöne Seiten der Hamburger Naturlandschaft. Die FÖJ-Kräfte führen außerdem – nach einer Einarbeitung – eigenständig Führungen für Grundschulklassen durch. Hierbei soll das Verständnis der Kinder für die Natur verbessert werden und ihnen der einzigartige Lebensraum der Elbauen gezeigt werden. Der letzte große Aufgabenbereich ist die Mitarbeit (auch an Wochenenden) im Elbe-Tideauenzentrum Bunthaus. Hier fallen kleinere Haus- und Gartenarbeiten, sowie die Pflege einer Außenfläche mit mehreren Obstbäumen und Exponaten an.

Robin Wood, Gewaltfreie Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW)

Stadtreinigung Hamburg – Recyclingcenter

Stadtreinigung Hamburg – Region Süd

Stiftung Natur im Norden (Nano) – Haus der wilden Weiden

Wildpark Schwarze Berge

Zentraldienststelle Schwanenwesen – Schwanenvater